DVD PixPlay

DVD PixPlay 7.0.1

Die eigene Dia-Show auf DVD

Mit DVD PixPlay erstellt der Anwender aus digitalen Fotos eine multimediale Diashow. Die Zusammenstellung brennt man auf CD/DVD und lockert die Präsentation mit Videosequenzen und Soundeffekten auf. Ganze Beschreibung lesen

Brauchbar
5

Mit DVD PixPlay erstellt der Anwender aus digitalen Fotos eine multimediale Diashow. Die Zusammenstellung brennt man auf CD/DVD und lockert die Präsentation mit Videosequenzen und Soundeffekten auf.

Der DVD PixPlay-Assistent führt den Nutzer Schritt für Schritt durch den gesamten Arbeitsprozess. Vom Import einzelner Bilder oder Videos über das Festlegen von Übergangs- und Soundeffekten bis hin zum eigentlichen Brennen steht DVD Pixplay helfend zur Seite. Als Ausgangsformate kommen Bilddateien aller gängigen Formate in Frage, darunter JPG, GIF, BMP und PNG. Soundeffekte importiert man in den Formaten MP3 und WAV, Videos als AVI- oder MPEG-Datei.

Vor dem Brennvorgang wählt man mit DVD PixPlay einen der beiden TV-Standards PAL oder NTSC aus. Je nach Ausgabemedium bringt DVD Pixplay die Bildershow als VCD, SVCD, XVCD, XSVCD oder DVD auf einen Rohling. Die fertig gebrannte Scheibe spielt man auf jedem handelsüblichen DVD-Player ab.

Fazit DVD PixPlay ersetzt den klassischen Diaprojektor. Mit der Software stellt der Nutzer in nur wenigen Schritten eine persönliche Foto-Präsentation mit Videosequenzen und Soundeffekten zusammen.

Änderungen

  • Diese Version ermöglicht die Synchronisation von Audio- und Videodaten. Daneben wurde die Funktion zur Vervielfältigung eigener DVD-Zusammenstellungen wurde erheblich schneller und

DVD PixPlay unterstützt die folgenden Formate

JPEG, JPEG2000, GIF, BMP, PNG, CRW, CR2, NEF, MP3, WAV, AVI, DivX, Xvid, MPEG, DVD, VCD, SVCD, XVCD, XSVCD, MP4, WMV, NTSC, PAL
DVD PixPlay

Download

DVD PixPlay 7.0.1

Nutzer-Kommentare zu DVD PixPlay

  • goofihound

    von goofihound

    "Für kleine Dia-Shows gut und günstig, bei großen Shows grenzwertig"

    Wenn man den Preis betrachtet ist PixPlay für den Amateur sicher eine güstige Alternative. Sobald die Bildermenge steigt... Mehr.

    Getestet am 31. August 2011